Deutsches Erfolgsmodell Meisterbrief darf nicht in Frage gestellt werden!

Zu der in Sachsen-Anhalt verstärkt geführten Diskussion um die Zukunft des Meisterbriefes äußerte sich in Magdeburg der CDU-Europaabgeordnete für Sachsen-Anhalt, Sven Schulze:

Nachdem die Europäische Kommission im Jahr 2013 angekündigt hat, alle reglementierten Berufe und ihren Zugang zu überprüfen, gibt es insbesondere in der Handwerkerschaft fortlaufend Diskussionen um die Zukunft des Meisterbriefes. „Eine Abschaffung oder Abschwächung des Meisterbriefes hätte für das deutsche Handwerk verheerende Folgen. Die Qualität der Ausbildungsberufe wäre gefährdet und die Zukunft des Meisterbriefes für die unternehmerische Selbständigkeit wäre ungewiss.

Nachdem die noch amtierende Kommission zu Jahresbeginn signalisiert hat, nicht am Meisterbrief rütteln zu wollen, muss das nun auch für die neue EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker Gültigkeit haben. Als Mitglied des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten im Europäischen Parlament werde ich mich persönlich dafür einsetzen, dass die deutschen Interessen gewahrt bleiben!“, so Sven Schulze abschließend.