Junge Union zum Haushalt 2014 in Sachsen-Anhalt

Zukunftssicherung und Generationengerechtigkeit müssen in Sachsen-Anhalt im Vordergrund stehen!

Zur aktuell anstehenden Haushaltsdebatte im Landtag von Sachsen-Anhalt erklären die stellv. Landesvorsitzende Julia Scheffler und der Landesvorsitzende der Jungen Union Sachsen-Anhalt, Sven Schulze:
 
„Eine solide Haushaltspolitik ist und bleibt wichtiger Teil einer ernsthaften und sozial gerechten Zukunftsvorsorge“ so Sven Schulze, der Landesvorsitzende der Jungen Union Sachsen-Anhalts zur aktuellen Haushaltsdebatte im Landtag.
 
„Die gute Nachricht für die jungen Menschen im Lande ist, dass ihnen nicht weitere Lasten für die Zukunft aufgetürmt werden sollen. Wir stehen heute vor einem Schuldenberg von rund 21 Mrd. Euro und vor einer der höchsten Pro-Kopf-Verschuldungen in Deutschland. Deshalb ist die Haushaltskonsolidierung der Landesregierung eine Notwendigkeit, die die Unterstützung der jungen Generation findet“, so die stellv. Landesvorsitzende Julia Scheffler.

 Die konsequente Haltung  der CDU  und des Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff ist richtig und zukunftsgerecht. Deshalb wird dieser Kurs von der Jungen Union unterstützt. Es ist eine noch größere Entschlossenheit und eine werteorientierte Kommunikation für diese Ziele notwendig.

„Auch für die kommenden Kommunalwahlen und die Europawahl gilt, dass wir ausschließlich daran gemessen werden, ob es den Menschen besser geht. Die wirtschaftliche Entwicklung ist dafür das entscheidende Kriterium. Die klare Ansage, nicht nur in den beiden letzten Jahren, sondern auch im nächsten Jahr keine neuen Schulden aufzunehmen, ist das Fundament dieses Kurses!“, so Sven Schulze abschließend.