Mückenplage muss ganzheitlich angegangen werden

„Die Bekämpfung der Mückenplage darf nicht an Fragen der Zuständigkeit oder der Finanzierung scheitern, denn das Augenmerk liegt ganz klar auf dem Schutz des Lebensumfeldes der Menschen in unserem Land“, so Jürgen Stadelmann, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, zum Themenschwerpunkt „Bekämpfung der Stechmückenlage“, der in der Sitzung des Landtages behandelt wurde.

„Auch wenn die Zuständigkeit für eine solche Situation bei den Landkreisen liegt, sollten wir als Land die Menschen unterstützen.

Mücken beeinträchtigen nicht nur das Wohl vieler Menschen in den betroffenen Gebieten. Sie bergen auch gesundheitliche Risiken, die in den nächsten Jahren insbesondere aufgrund des Klimawandels voraussichtlich zunehmen werden.

Um mit den auftretenden Problemen fertig zu werden, liefert unser Antrag verschiedene Ansätze.
Wir regen die Landesregierung dazu an, die Bildung einer Kommunalen Aktionsgemeinschaft zu unterstützen, die langfristig und über die aktuelle Situation hinaus arbeiten könnte. Die Landesregierung kann hierbei koordinieren und auch fachlich zur Seite stehen. Auf diese Art und Weise können die Aktionen gegen Mücken gemeinsam geplant und umgesetzt werden.

Darüber hinaus sollte überlegt werden, dafür eine erste Anschub-Finanzierung bereit zu stellen. In den kommenden Jahren müssten die Landkreise dann eigene Mittel für das Projekt einplanen. Eine in unseren Augen lohnenswerte Haushaltsausgabe.

Es gibt Problemlösungsmöglichkeiten. Als Fraktion hoffen wir auf die Landesregierung und den Willen der Kommunen bzw. Landkreise, um das Problem ganzheitlich anzugehen“, so Stadelmann abschließend.