Zum Gedenktag des 17. Juni

Auseinandersetzung mit Kommunismus als Gesellschaftsideal bleibt aktuell

 

Anlässlich des nationalen Gedenkens zum 60. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 in der damaligen DDR hat der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, André Schröder, auf die Aktualität des Freiheitskampfes und die Auseinandersetzung mit dem Kommunismus hingewiesen.

„Unter dem Motto ‚Kollegen reiht euch ein, wir wollen freie Menschen sein‘ begehrten die DDR-Bürger vor 60 Jahren gegen einen totalitären Staat auf. Auch wenn der Ruf nach Freiheit damals noch nicht erfolgreich war, ist das Gedenken an diesen Aufstand noch immer aktuell. Erst Anfang 2011 diskutierte DIE LINKE mit der damaligen Vorsitzenden Gesine Lötzsch über Wege zum Kommunismus und der Bundestagsabgeordnete aus Sachsen-Anhalt, Harald Koch, bezeichnete den demokratischen Sozialismus als Vorstufe zu einer kommunistischen Gesellschaftsordnung. Der 17. Juni lehrt uns: Freiheitsrechte müssen gegen jedwede politischen Extreme immer wieder aufs Neue verteidigt werden.“