Oberstufenverordnung: Anpassung schafft Bildungsgerechtigkeit bei Wahrung der Standards

Zu der heute im Kabinett und der Öffentlichkeit vorgestellten Oberstufenverordnung erklärt die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Angela Gorr:

„Diesen Schritt des Bildungsministers begrüßen wir ausdrücklich, denn er schafft einerseits gleiche Beurteilungsmaßstäbe im Abitur, die die Gleichsetzung mit anderen Bundesländern zulassen. Andererseits wird das hohe Niveau der Allgemeinen Hochschulreife an Sachsen-Anhalts Gymnasien gewahrt. Der letztgenannte Aspekt ist für mich nach wie vor von großer Wichtigkeit.

Bei aller Notwendigkeit, den Abiturienten aus Sachsen-Anhalt die gleichen Startchancen an den Universitäten und Hochschulen zu geben wie denen aus anderen Bundesländern, sind der Leistungsgedanke und gleiche Startchancen im Verlauf einer Bildungskarriere zwei Seiten ein und derselben (Abitur-)Medaille.“