Bund fördert „Nationale Projekte des Städtebaus 2015“ in Sachsen-Anhalt

Im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus 2015“ fördert der Bund ausgewählte Projekte in Sachsen-Anhalt mit hohem Innovationspotenzial.

1,4 Millionen Euro gibt es für die Sicherung und Sanierung des Residenzbaus am Schlossberg in Quedlinburg, weitere 1,4 Millionen Euro gibt es für die östlichen Wallanlagen im Umfeld des Lutherhauses in der Lutherstadt Wittenberg und 2,3 Millionen Euro gibt es für die Galerie der Alten Meister im Schloss Georgium in Dessau-Roßlau. Das geht aus aktuellen Informationen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hervor. Den Schwerpunkt der Förderung im Jahr 2015 bilden wie bereits im vergangenen Jahr die baulichen Kulturgüter von nationalem Rang, z.B. UNESCO-Welterbestätten.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete und Vors. der Landesgruppe Sachsen-Anhalt in der CDU/CDU-Bundestagsfraktion Heike Brehmer begrüßt die Bundesförderung für die Projekte in Sachsen-Anhalt und erklärt: „Die ausgewählten Projekte in Quedlinburg, Lutherstadt Wittenberg und Dessau-Roßlau, die vom Bund gefördert werden, haben als kulturelle Aushängeschilder unseres Bundeslandes eine besondere Bedeutung. Die Bundesförderung ist eine wichtige Voraussetzung für den Erhalt unseres altehrwürdigen kulturellen Erbes in den Städten und schafft eine Basis für die städtebauliche Entwicklung in Sachsen-Anhalt.“

Weitere Informationen zum Thema Städtebauförderung gibt es im Internet auf der Seite des Bundesministeriums unter: www.bmub.bund.de.