Eine gute Nachricht für die Natur: Sieben Flächen in Sachsen-Anhalt werden Nationales Kulturerbe

Heike Brehmer MdB informiert über Erfolgsprojekt von Bund und Ländern

 

 

Eine gute Nachricht für die Natur gibt es für sieben Flächen in Sachsen-Anhalt, welche zum Nationalen Naturerbe erklärt werden. Dies beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für insgesamt 62 Flächen in ganz Deutschland, welche mit einer Größe von rund 156.000 Hektar für den Naturschutz gesichert werden. Bei den Flächen handelt es sich um ehemalige militärisch genutzte Gebiete, die sich über die Jahre zu Refugien für die Natur entwickeln konnten. Hierzu erklärt die Harzer CDU-Bundestagabgeordnete und Vorsitzende der CDU-Landesgruppe Sachsen-Anhalt im Deutschen Bundestag Heike Brehmer:

„Beim Nationalen Naturerbe werden Flächen, die dem Bund gehören, nicht privatisiert, sondern stattdessen der Natur zurückgegeben. Dabei werden die Flächen den Ländern, Naturschutzverbänden sowie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur dauerhaften Sicherung unentgeltlich angeboten. An der langfristigen Pflege wird sich ebenfalls der Bund beteiligen. Bei uns in Sachsen-Anhalt handelt es sich um die Flächen in Berge/Altmark; Körbelitz, Möckern/Börde-Jerichower Land; Tangerhütte/Altmark; Neumark (Halde Blösien)/ Burgenland-Saalekreis & Mansfeld; Heidberge, Ditfurt/Harz sowie Raguhn/Dessau, Wittenberg & Anhalt. Diese Flächen sind von großem Wert für die biologische Vielfalt in Deutschland und bewahren das Erbe der Natur für zukünftige Generationen.“

Weitere Informationen rund um das Nationale Naturerbe gibt es im Internet auf der Homepage des Bundesumweltministeriums unter:
www.bmbub.bund.de/naturerbe.